Das JugendtheaterBüro Berlin zu Gast im Jugendforum Denk!Mal.

Posted by & filed under JUGENDTHEATER.

Wie der Auftritt im Abgeordnetenhaus war, das berichten die jungen Teilnehmerinnen des JTB Amelie Matthe und Christina Hensel.

Zum Gedenktag an die Befreiung von Ausschwitz findet alljährlich das Jugendforum Denk!Mal im Abgeordnetenhaus statt. Das JTB hat auch dieses Jahr wieder mit einer 10minütigen Performance teilgenommen.

Unter dem Motto Zugang haben die Jugendlichen einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Stück „Türken-Sam“ inszeniert. Dabei wurde mit Pantomime zu Texten des gleichnamigen Buches von Cem Gülay gearbeitet. Szenisch dargestellt wurde der Besuch der Intergrationsbeauftragten Maria Bohmer, CDU, bei einer McDonalds Filiale, in der mehrere Migranten, ihrer Meinung nach gelungene Intergrationsbeispiele, arbeiten. Im Laufe der Szene beschließen die Arbeiter ihre Freizeit mit einem Clubbesuch zu füllen. Im Fokus stand die Tür dieses Clubs, als Metapher für den Zugang zur Gesellschaft, der den jungen Migranten und Migrantinnen vorerst versperrt bleibt.

Das lebendige Schauspiel der Jugendlichen fand sein Ende mit dem erfolgreichen Eindringen „in den Club“. Gefolgt vom Rap „Berlin“ des JTB Teilnehmers Elwin, in dem er sich mit seinem Leben in dieser Stadt und deren Vielseitigkeit als Heimat auseinandersetzt. Damit endete die Perfomance der Jugendlichen des JugendtheaterBüros Berlin zum Thema Zugang.

Im Rahmen des Jugendforums Denk!Mal hat der Filmbereich des JTBs die Gäste und Gastgeber_innen im Abgeordnetenhaus nach ihren Assoziationen zum Thema „Zugang“ befragt. In Interviews wurden die Meinungen der Befragten filmisch dokumentiert. Zu den Interviewpartner_innen gehörte u. a. der Parlamentspräsident Walter Momper. Es wurde vielseitiges Filmmaterial aufgenommen, das in die  Kampagne „Zugang“, die das JTB in den nächsten Monaten startet, einfließt.