Wie und mit wem gegen antimuslimischen Rassismus?

Posted by & filed under NARI, Termine.

NARI Berlin auf der Informations- und Diskussionsveranstaltung des Bezirksverbandes DIE LINKE.Neukölln am 19. März um 19 Uhr

Foto: Frank Essers

Foto: Frank Essers

NPD und Pro Deutschland hetzen bundesweit gegen Muslime und marschieren mit menschenverachtenden Slogans vor Moscheen auf. Gleichzeitig wird durch Kampagnen der Medien (Sarrazin und Co) sowie durch Innenminister Friedrich, ein krudes Bedrohungsszenario durch den Islam beschworen.

DIE LINKE stellt sich den rassistischen Hetzparolen immer und überall in den Weg! Doch bei den Aktionen gegen den braunen Mob, wie im Sommer 2012 in Neukölln, muss sich DIE LINKE auch kritisch mit ihrer Bündnispolitik befassen… Wie verteidigt man sich gegen tumbe braune Hetze und distanziert sich richtig von anderen Gruppierungen?

Für uns steht fest: Nazis werden nirgends geduldet und auf den gravierenden anti-muslimischen Rassismus in diesem Land wollen wir aufmerksam machen!

Termin: Dienstag, 19. März 2013, um 19.00 Uhr

Referenten:

  • H.-Eberhard Schultz: Rechtsanwalt und Notar, Vorstandsmitglied Internationale Liga für Menschenrechte, Berlin
  • Sascha Stanicic: Bundessprecher der Sozialistischen Alternative (SAV)
  • Marwa Al-Radwany: Initiatorin des Netzwerkes gegen antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit (NARI) des Vereins „Initiative Grenzen-Los! e.V.“, Berlin

Ort: Allmende, Kottbusser Damm 25-26 (nahe Hermannplatz)

Interessierte sind herzlich willkommen.